Ein Eisbär ist kein Pinguin

Anzeige

Ein Eisbär ist kein Pinguin

Der Schauspieler Uwe Friedrichsen erweckte die Texte von James Krüss zum Leben

lit.kid.Cologne : Uwe Friedrichsen liest James Krüss

Nicht nur die Kinder lauschten am Samstag, 8.03.08 gebannt dem Schauspieler Uwe Friedrichsen, welcher auf dem Literaturschiff MS RheinEnergie auf fesselnde Art und Weise Geschichten und Gedichte des 1997 verstorbenen Kinderbuchautors James Krüss zum besten gab.

„Jedes Kind muss einmal erwachsen werden. Und jeder Erwachsene war einmal ein Kind. Wir wollen für beide gleichzeitig erzählen.“ James Krüss hätte seine helle Freude an diesem Nachmittag gehabt, gelang es Uwe Friedrich doch tatsächlich sowohl Klein als auch Groß mit seinem Werk zu begeistern.

Friedrichsen suchte dabei die Interaktion mit den Kindern. Vor der Geschichte über die Kofferkrake Polli Plauz etwa, fragte er die kleinen Gäste, ob sie denn wüssten, was eine Krake ist. Ein entrüstetes „Ja“ schallte ihm entgegen. Zwischendurch ließ er auch die ein oder andere Information über den Autor James Krüss verlauten. Er erzählte, dass dieser auf den Kanarischen Inseln gelebt hat, und forderte die Kinder auf, dort unbedingt einmal hinzufahren: „Müsst ihr Mama und Papa überreden. Besser noch Oma und Opa – die haben mehr Geld.“

James Krüss gilt längst als Klassiker der Kinderliteratur

Egal ob die der Veranstaltung ihren Namen gebende Geschichte „Ein Eisbär ist kein Pinguin“, die Geschichte von Pauline in der Seifenblase, das Möwenlied, Henriette Bimmelbahn, oder das Gedicht vom Zauberer Korinthe – Friedrichsen wechselte scheinbar mühelos vom Tintenfischnuscheln über bärig raue bis hin zu möwenmäßig krächzender Stimme. Auf diese Art gelang es ihm, den Geschichten Krüss’ Leben einzuhauchen und sehr lebendige Bilder in den Köpfen der Zuhörer entstehen zu lassen. Das Publikum dankte es ihm mit lautem Applaus.

Angelique Schnabel

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben