Koeln-Magazin.info

Anzeige

Naturfreibad Vingst

Das Naturfreibad Vingst ist ein Baggersee mit Wildpflanzenstauden. Es gibt auch einen Nichtschwimmerbereich. Für Hungrige stehen im Naturfreibad Vingst zwei Grillplätze und ein Kiosk zur Verfügung. Wer sich anderweitig sportlich betätigen möchte, kann dies auf dem Beach-Volleyball-Platz tun und auf dem Bolzplatz des Naturfreibads.

Kontaktdaten:
Vingster Ring
51107 Köln
Tel.: 0221/98 94 38 57

Öffnungszeiten:
Mo bis Sonntag: 10 - 19 Uhr

<small>Das Baden ist außerhalb der Freibadesaison nicht gestattet, der Zugang auf das Gelände ist in dieser Zeit jedoch kostenlos.</small>

Eintrittspreise:

Erwachsene
Tagestarif: 4,80 Euro
Spättarif: 4 Euro

Jugendliche unter 18 Jahre
Tagestarif: 3,90 Euro

Kinder unter 6 Jahre
Tagestarif: 0,50 Euro

<small>Spättarif: Bei Eintritt weniger als 2-Std. bis zum Betriebsschluss</small>

Kommentare

Peter, 03.07.2015 08:37:
Es ist schon um 19 Uhr Schluss und um 18:30 Uhr wird schon darum gebeten, den See zu verlassen. Nach der ersten Bitte erfolgt dann eine Hinaus-Scheuch-Aktion, damit auch tatsächlich alle Badegäste das Schwimmbad pünktlich verlassen (macht so etwas Spaß?). An heißen Tagen mit über 35°C nicht ganz nachvollziehbar, da schließlich die städtischen Schwimmbäder subventioniert werden, um einen Bedarf zu decken, der offenbar viel Wertschätzung erhält, besonders an solch heißen Tagen. Doch dann werden in diesem Fall die Subventionen gar ncht genutzt, um den Bedarf zu decken, wo es doch ganz einfach wäre. Auf Nachfrage wurde gesagt, der Grund sei, dass Überstunden nicht bezahlt werden. Seltsam, wo es doch im launischen deutschen Sommer so viele kühle Tage gibt, an denen das Schwimmbad niemanden anlockt, sodass an diesen Tagen zum Ausgleich einfach entsprechend weniger gearbeitet werden könnte. Offenbar haben die Bademeister vergessen, dass sie ihren Job eigentlich mögen (sonst wären sie wohl nicht da wo sie sind) und dass die Zufriedenheit der Badegäste ihnen ermöglicht, ihn auszuüben. Wer weiß auch, was im Hintergrund abläuft, vielleicht sträubt sich ja die "Stadt", ihnen flexible Arbeitsszeiten zu genehmigen, die hier allen Beteiligten zugute kämen. Ach, es ist so einfach, dankbar zu sein, z.B., wenn endlich mal der Sommer ausbricht (und was gibt es für einen schöneren Lohn als Dankbarkeit?) Ich kann mir nicht helfen, aber ich fühle mich nicht so recht willkommen im Vingster Freibad, und das ist schade, denn ich liebe es, dort schwimmen zu gehen (was bei diesen Öffnungszeiten nach Büroschluss kaum möglich ist). Dabei steckt - so wie ich es sehe - in dieser Situation ein riesiges Potenzial, um in den Badegäste auf ganz einfache Weise Dankbarkeit zu erzeugen: Zumindest an heißen Tagen mal die Öffnungzeiten verlängern, und zum Ausgleich an kühlen Tagen die Überstunden abfeiern. Das wär doch was! Wie auch immer, vielen Dank, dass es das Vingster Freibad gibt. Und trotz allem, ich mag auch die Bademeister dort....wer kennt schon die ganze Geschichte?
Frank Plöger, 20.03.2011 19:22:
Können Sie mir mitteilen welcher Angelverein am Vingster Baggerloch ansässig ist und mir eine Adresse nennen?
Mfg.
F.Plöger

Kommentar schreiben











Zeiten & Preise
aktualisiert: Juli 2016


Weitere Freizeit-Tipps

Rad- und Wanderausflüge
Klettern in Köln
Museen in Köln
Joggen in Köln
Zoo in Köln
© Hayit Medien Köln | 2005 - 2017 Alle Rechte vorbehalten