News Details

Anzeige
11.12.17

Pokern im Rheinland

- Anzeige -

(Foto: kalligra / Fotolia.com)

Pokern ist einfach zu erlernen, aber sehr schwer zu beherrschen. Dass es ein Glücksspiel sein soll, gehört zu den populärsten Mythen. Denn ein Pokerspiel verlangt eine Mischung aus Beharrlichkeit sowie aus Psychologie und Mathematik.

Poker ist das bekannteste Karten- und Casinospiel und beliebter als je zuvor. Der Grund dafür sind TV-Übertragungen von Pokerpartien mit und ohne Prominente, die vielen Pokerturniere auf Weltklasse-Niveau (WSOP - World Series of Poker) und der sehr erfolgreichen Integration verschiedener Pokerspiele in Online-Casinos. In der Geschichte des Pokerspielens wurden immer wieder Spielvarianten erfunden, die alle derselben Spielstruktur und dem gleichen Schema folgen. Weit verbreitete Varianten sind Texas Hold’em, 5 Card Draw Poker und Omaha, die in fast jedem Online-Casino angeboten werden. Und für Einzelspieler gibt es spannende Video-Poker-Spiele. Unter yourate.com kann man sich über seriöse Online-Casinos und deren aktuelle Deals (Bonusangebote) informieren.

Einen regelrechten Boom erlebte das Pokern zwar auch schon Anfang der 1970-er Jahre zu Beginn der World Series of Poker-Turniere. So richtig in Schwung aber kam Poker im Jahr 2003, als der amerikanische Amateurspieler Christopher (Chris) Bryan Moneymaker 2,5 Millionen Dollar mit einem Startgeld von 39 Dollar gewann.

Wer hat`s erfunden?
Im Gegensatz zu anderen Casino-Spielen, deren Ursprünge eindeutig lokalisiert werden können, führt die Geschichte des Pokerns in verschiedene Länder und in unterschiedliche Jahrhunderte. Einige Historiker behaupten, dass Poker nicht älter als das Kartenspiel sein könne, das im 13. Jahrhundert in China erfunden wurde. Wiederum andere Historiker haben Hinweise dafür, dass es schon einige Jahrhunderte zuvor entdeckt worden ist. Wer Poker erfunden hat, ist ungeklärt. Der älteste Vorläufer des heutigen Pokerspiels soll einerseits das persische Kartenspiel As Nas sein, andererseits das deutsche Poch bzw. das französische Poque. Poch und Poque leiten sich von „pochen“ ab, im Englischen „to poke“. Aus diesem Wort entstand der Begriff Poker, der erst im Jahre 1836 nachgewiesen werden konnte.

Vom Online Pokern leben
Es gibt Pokerspieler, die mit dem Pokerspiel ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Dabei haben die Spieler einen Gewinn pro Stunde, der dem Stundenlohn eines Arbeitnehmers gleichkommt. Besonders geeignet für das professionelle Pokern sind die Spielvarianten, bei denen möglichst viele Hände in der Stunde gespielt werden und die Buy-Ins niedrig sind.

Am beliebtesten bei Millionen von Spielern ist das Pokern in Online-Casinos. Jeder kann sich seine Spielzeit aussuchen, da im Internet die Zeiten für Turniere flexibel sowie immer Mitspieler verfügbar sind. Gerade die spannenden Möglichkeiten, so viel wie nur möglich Hände in der Stunde zu spielen sowie auch an mehreren Tischen gleichzeitig, machen den Reiz des Online Pokerns aus. Mehr Hände zu spielen, bedeutet auch immer mehr Chancen auf höhere stündliche Gewinne.

Pokern im Rheinland
Natürlich kann auch in realen Spielcasinos gepokert und gewonnen werden, denn Poker wird beispielsweise auch in allen rheinländischen Spielbanken angeboten.  Außer den populären Cash-Games („normales“ Pokerspiel) – auf die sich viele Pokerspieler spezialisiert haben –  werden auch Pokerturniere ausgetragen. Im Mainzer Spielcasino finden täglich Cash-Games sowie freitags und samstags Pokerturniere statt. Freeze-Out-Turniere (hier muss der Spieler, der all seine Chips verliert, ausscheiden, und das ohne die Möglichkeit, sich neu einzukaufen) werden in der Pokervariante Texas Hold’em No Limit ausgetragen. Buy-In: 100 Euro. Für die Kölner Poker-Fans bietet sich das Spielcasino Bad Neuenahr an, das Pokerturniere in der lockeren Casino-Atmosphäre des Automatenspiels anbietet. Buy-In: 40 Euro, wobei sich diese Turniere auch für Anfänger eignen. An Cash-Games kann Freitag bis Sonntag an Tischen mit unterschiedlichen Poker-Varianten und Buy-Ins teilgenommen werden.

Wer es bequem haben und von zuhause vom Sofa aus pokern und sich keiner Kleiderordnung unterwerfen möchte, der kann das in einem der unzähligen Online-Casinos tun. Auch hier wird um echtes Geld gespielt und neben dem Pokern können auch andere Casino-Spiele ausprobiert werden. Das gilt auch für das spannende Zocken unterwegs. Denn selbst mit Handy oder Tablet kann echtes Geld beim Pokern gewonnen werden – zu jeder Uhrzeit und egal wo auch immer man sich gerade aufhält.

Links:





<- Zurück zu: Koeln-Magazin.info - Internet-Magazin für Köln und Umgebung