Koeln-Magazin.info

Anzeige
04.05.17

Trendsportarten in Köln: Das sollten Sie diesen Sommer ausprobieren

Einer von vielen Trendsportarten: Slacklining (Foto: Galyna Andrushko / Fotolia.com)

Nach einem langen Winter locken nun angenehmere Temperaturen die Aktiven nach draußen, um dort den eigenen Bewegungsdrang auszuleben. Mit verschiedenen Trendsportarten gibt es auch im kommenden Sommer die Möglichkeit, ganz neue Bewegungsabläufe kennenzulernen und sich zur sportlicher Aktivität zu motivieren. Kurze Workouts für Berufstätige sorgen für den dringend benötigten Ausgleich zur Schreibtisch-Arbeit und machen dabei richtig Spaß.

Gyrokinesis-Training

Gyrokinesis-Training ist das ideale Workout für Berufstätige, die viel Zeit am Schreibtisch verbringen. Die Übungen werden hier nämlich auf einem Stuhl durchgeführt. Wer sich einige Bewegungsabläufe aus dem Training merkt, kann diese dann auch am Arbeitsplatz gelegentlich zur Entspannung durchführen. Auch Atem-Training gehört zu den Bestandteilen eines Gyrokinesis-Trainings. Da hier die Bewegungen anders als beim Yoga dynamisch durchgeführt werden, sind auch viele Bewegungen aus dem Tanz zu finden.

Core-Training

Auch das Core-Training ist für Büroarbeiter geeignet, denn hier wird in einem kurzen Workout von 30 Minuten insbesondere die Rumpfmuskulatur gestärkt. Wer viel Zeit am Schreibtisch verbringt, für den lohnt sich ein solches Training speziell auch für die Haltung, da man durch die Kräftigung der Rückenmuskulatur auch Rückenschmerzen vorbeugt. Beim Core-Training kommen dehnbare Bänder und Kurzhanteln zum Einsatz.


Slacklining und Trailrunning

Beim Slacklining wird ein Seil zwischen zwei Bäumen im Park aufgespannt, um dann darauf zu balancieren. Dabei werden Koordination und Gleichgewicht trainiert. Zu Beginn üben Einsteiger, die Balance beim Laufen auf dem Seil zu halten. Fortgeschrittene können sich dann an Sprüngen und weiteren artistischen Einlagen auf ihrem Seil versuchen.

Trailrunning

Eine weitere Trendsportart, die man draußen ausübt und die es gleichzeitig ermöglicht, die Umgebung zu erkunden, ist das Trailrunning. Hierbei joggt man nicht über die althergebrachten Pfade, sondern erkundet naturbelassene Wege. Unabdingbar zur Ausübung dieses Sports ist die Anschaffung von speziellen Laufschuhen, die einen guten Halt auch auf unebenen Pfaden bieten und vor Feuchtigkeit schützen. Trailrunning ist geeignet für alle, die bereits Erfahrung im Jogging haben. Einsteiger sollten zunächst die richtige Lauftechnik beim regulären Joggen erlernen, bevor sie sich an Trailrunning wagen.

Jumping-Fitness

Trampolin-Springen macht Spaß, und auch Kinder lieben es. Beim Jumping-Fitness wird das Trampolin-Springen in ein schweißtreibendes Workout integriert. Bei diesem Kardio-Training werden sämtliche Muskeln des Körpers trainiert. Gleichzeitig wird auch die Kondition durch das regelmäßige Springen erhöht. Auch bei Gelenkbeschwerden kann Jumping-Fitness ausprobiert werden.

Faszien-Training

Beim Faszien-Training soll das Bindegewebe trainiert und gestärkt werden. Dabei kommen Geräte zum Einsatz; aber auch Bewegungsabläufe aus dem Yoga und ausgiebige Dehnung sind Bestandteil eines Workouts dieser Trendsparte.

Bei schlechtem Wetter ist es aber auch in Ordnung, einmal zu Hause zu bleiben und sich entspannenderen Tätigkeiten zu widmen, beispielsweise Online-Spielen wie Poker oder Ähnliches. Weitere Informationen zu geeigneten Anbietern hierfür finden sich auf www.bewertungen.com.

Links:





<- Zurück zu: Koeln-Magazin.info - Internet-Magazin für Köln und Umgebung
© Hayit Medien Köln | 2005 - 2017 Alle Rechte vorbehalten