Einkaufen in Köln: Hohe Straße

Anzeige

Hohe Straße

Die Hohe Straße ist eine der beliebtesten Shopping-Straßen Deutschlands. Die 700 m lange Einkaufsmeile ist mit 9000 Passanten pro Stunde eine der meist frequentierten der Nation. Sie beginnt unmittelbar am Dom und mündet in die anliegende Schildergasse.

Schon seit der Römerzeit existiert die berühmte Straße der Domstadt. Damals war sie ein Teil der Verbindung von Rom nach Xanten. Das macht sie zu einer der geschichtsträchtigsten Straßen der Stadt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Hohe Straße fast vollständig zerstört, in den Folgejahren fand jedoch ein rascher Wiederaufbau statt und 1967 wurde sie offiziell als erste Fußgängerzone Deutschlands durch den damaligen Oberbürgermeister Theo Burduen eröffet. Mit der Zeit hat sie sich zu einer klassischen Einkaufsstraße Kölns entwickelt.

Heute findet man dort überwiegend Bekleidungs- und Schuhgeschäfte, doch auch viele Fastfood-Restaurants und Imbisse sind vertreten. Aufgrund der Nähe zum Dom trifft man auch auf den ein oder anderen Souvenirladen.

Wem das bunte Treiben auf der Shopping-Meile zu viel wird, der kann in der nahe gelegenen Altstadt einen Kaffee trinken.

Direkt am Hauptbahnhof gelegen, ist die Hohe Straße bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Anzeige

Kompetent: Koeln-Magazin.info

Mehr als 3.000 Seiten zum Thema Köln!

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

• Regelmäßige Koeln-Magazin Infos
• Spannendes, Wissenswertes & Nützliches
• Jederzeit abbestellbar

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:





Kölner Schimpfwörter

Ertay Hayit (Herausgeber)
Kölner Schimpfwörter
So richtig auf den Putz hauen. Op Kölsch

Hier können Sie das Buch direkt bestellen:
...zum Hayit-Shop

Auch als E-Book erhältlich
 

Anzeige