News Details

Anzeige

Darwinci Kongress in Köln

Erfolgsfaktor Mensch in der digitalen Evolution

Darwinci-Kongress in Köln: Sprecher Stephan Grünewald beleuchtet die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Gesellschaft und das ganz normale Leben (Foto: Ariane Günther)

 

Welche konkreten Auswirkungen wird die Digitalisierung auf Wirtschaft, Gesellschaft und das ganz normale Leben haben? Und was bedeutet diese Veränderung für Märkte und Marketing? Wie kann eine Marke in der digitalen Evolution ihren Sinn und Mehrwert generieren? Diesen und weiteren Fragen ging der kürzlich mit rund 200 Teilnehmern stattgefundene Darwinci Kongress in Köln nach.

Organisiert und realisiert durch das in Köln ansässige Rheingold Institut und der Digitalagentur Neuland, wurden die Besucher mit auf eine Reise durch die exponentiellen Entwicklungen von Geschäftsmodellen im digitalen Wandel genommen. Präsentationen der Redner lieferten Beispiele aus der Unternehmenspraxis, wie die Transformation gelingen kann. Dabei kamen kritische Reflexionen nicht zu kurz.

Stephan Grünewald beleuchtete in seinem Vortrag zum Thema „App-Solutismus“ die Auswirkungen der Abhängigkeit von digitalen „Prothesen“. Mit Bezug auf Fitness-Apps zum Beispiel wird die Bedeutung des Biorhythmus für das Indidviduum von Algorhythmen bestimmt. Sein Fazit lautete, dass der Alltag weiterhin Bezugspunkt Nummer eins sowie der Mensch Bauherr seiner selbst bleiben soll. Auch die inhaltliche Behandlung von „Alexa“ durfte nicht fehlen, wobei sich das Publikum gendermäßig fragte, warum nicht „Alex“ promotet wird.

Text/Foto: Ariane Günther

Anzeige
Anzeige