News Details

Anzeige

Kölns hippe Szene

10 Hotspots für Köln-Besucher und Kölner

Kölns hippe Orte - rund um den Kölner Dom (Foto: pixabay)

 

Es sind oft die kleinen, verwinkelten Gässchen, die Kneipen und Bars, die Köln so liebenswert und vielseitig machen. Im Folgenden einige Hotspots, die nicht nur für Köln-Besucher interessant sind.

Hotspot Nr. 1: Köln Triangle
Der Köln Triangle ist kaum zu übersehen. Beherrscht das Hochhaus mit seiner markanten Architektur doch das Panorama im rechtsrheinischen Stadtteil Deutz. Vor allem bietet es von oben einen fantastischen Ausblick. Auch für eingefleischte Kölner, die ihre Stadt wie ihre Westentasche kennen, ist diese Perspektive atemberaubend. Menschen mit Höhenangst sollten jedoch gewarnt sein. Denn die 360-Grad-Plattform ist mehr als hundert Meter hoch.

Hotspot Nr. 2: Beach Bar
Wer nach Feierabend noch ein wenig Strandfeeling genießen möchte, ist hier richtig. Auch wenn das Meer  fehlt, ist die Beach Bar auf dem Kaufhof-Parkdeck ein idealer Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Hier warten – mit Blick auf den Dom – nicht nur Liegestühle im Sand, sondern auch entspannte Musik und kühle Getränke auf die Besucher.

Hotspot Nr. 3: Galopprennbahn
Wer sein Glück auf besondere Weise herausfordern möchte, für den lohnt sich vielleicht ein Besuch beim Kölner Renn-Verein. Auf der Galopprennbahn finden regelmäßig Rennen, unter anderem im Rahmen des After Work Renntages statt. Wer hier auf das richtige Pferd setzt, kann seine Haushaltskasse schnell aufbessern.
Sein Glück versuchen kann man aber auch in einem der zahlreichen Online Casinos. Ein Online Casino Bonus Code kann hier vor allem Einsteigern dabei helfen, erste Schritte beim Online Gaming zu machen.

Hotspot Nr. 4: Museum Ludwig
Im Museum Ludwig gibt es nicht nur eine der bedeutendsten Sammlungen amerikanischer Pop Art zu sehen. Neben Werken von Andy Warhol und Roy Lichtenstein findet man hier auch bekannte Vertreter der Klassischen Moderne, von Pablo Picasso über Salvador Dalí bis hin zu Max Beckmann.

(Foto: pixabay)

Hotspot Nr. 5: Schokoladenmuseum
Prominent platziert im Rheinauhafen direkt vor Kölns Altstadt befindet sich das Schokoladenmuseum. Hier riecht und schmeckt alles nach Schokolade. Und die kann man auch gleich probieren. Der sprudelnde Schokoladenbrunnen unter dem Museumsglasdach ist das Highlight der Ausstellung, die jährlich weit über eine halbe Millionen Besucher in die gläserne Halle über dem Rhein lockt.
Das Museum demonstriert zudem auf beeindruckende Weise, wie sich Schokolade im Laufe der Jahrhunderte verändert hat. Besonders interessant wird der Besuch, wenn man die aktuelle Entwicklung von Schokolade zum Beispiel im Zusammenhang mit den steigenden Kakaopreisen verfolgt.

Hotspot Nr. 6: Sixpack
Beim Sixpack handelt es sich um eine der bekanntesten Hipster-Kneipen Kölns. Hier liegt der Fokus nicht nur auf einer trendigen Atmosphäre, sondern auch auf einem bunt gemischten Publikum. Besonders jüngere Partymenschen fühlen sich hier wohl.
Nach einem Shopping-Bummel durch die kleinen und großen Einkaufsstraßen Kölns macht es Spaß, hier ein wenig abzuschalten.

Hotspot Nr. 7: Theater im Bauturm
Das Theater im Bauturm ist ein freies Theater, aber auch ein gemütliches Café und Restaurant mitten im Belgischen Viertel. Hier kann man sich auf einer Bühne im Hinterhof Schauspielaufführungen eigener Produktionen anschauen oder sich im Innen- oder Außenbereich mit leckeren Speisen und Getränken verwöhnen lassen.
Ebenfalls sehr angesagt in Kölns hippem Belgischen Viertel ist die Spielerkneipe Grünfeld. Hier wird Schach und Kicker gespielt. Und hier kann man sein Kölsch im kleinen Biergarten genießen.

Hotspot Nr. 8: Bruno’s Shop
In Bruno’s Shop kann man sich zu den neuesten Gay Trends informieren. .Im Online-Shop oder auch im Kölner Laden findet man neben DVDs und Zeitschriften auch Mode und Accessoires. Wer möchte, kann sich hier auch über anstehende Aktionen, die weit über den Christopher-Street-Day hinausgehen, der 2019 50 Jahre alt wird, informieren.
Am Abend geht es dann in die Iron Bar. Hier wartet nicht nur gute Musik, sondern auch die ein oder andere kulinarische Überraschung in Form leckerer Snacks und cooler Cocktails. Das  Kattwinkel am Eigelstein ist nicht nur für seine Gin-Sorten bekannt; hier finden auch regelmäßig Drag Shows statt.

Hotspot Nr. 9: Café Sehnsucht
Ein Besuch im Café Sehnsucht lohnt sich für alle, die Biokost mögen. Im Bio-zertifizierten Restaurant Köln-Ehrenfeld gibt es nicht Frühstück und selbstgemachte Kuchen. Hier kann man auch am Abend gemütlich dinieren. In dem kleinen Café scheint es ein wenig geruhsamer zuzugehen. Ein wunderbarer Gegensatz zum hektischen Treiben in der Stadt.

Hotspot Nr. 10: Café Rico
Langschläfer auf der Suche nach einer Gelegenheit zum Brunchen werden im Café Rico fündig. Auch zu späteren Zeiten ist das Café eine beliebte Anlaufstelle. So stehen unter anderem verschiedene Kaffeekreationen und Snacks für den kleinen Hunger zwischendurch auf der Speisekarte.

Anzeige
Anzeige