News Details

Anzeige

lit.COLOGNE – Das 20. Mal in Köln

Europas größtes Literaturfestival feiert 20-jähriges Jubiläum

203 Veranstaltungen an zwölf Festivaltagen, davon 113 Veranstaltungen im Erwachsenenprogramm, 90 Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche – das ist die lit.COLOGNE 2020 (Foto: lit.COLOGNE/Ast/Juergens).

Auch die 20. Ausgabe von Europas größtem Literaturfestival wartet mit klassischen Lesungen wie beispielsweise mit der polnischen Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk, der US-amerikanischen Pulitzer-Preisträgerin Elizabeth Strout, mit der Krimi- Kultautorin Donna Leon oder mit dem Schriftsteller und Schauspieler Joachim Meyerhoff auf. Hinzu kommt eine Vielzahl von Veranstaltungen mit internationalen Bestsellerautoren*innen wie zum Beispiel Mario Vargas Llosa, Jonathan Safran Foer, Daniel Cohn-Bendit, Arne Dahl, Rutger Bregman, Billy Bragg, Thomas Piketty, Edna O’Brien, Irvine Welsh, John Niven, Bov Bjerg, Dorota Masłowska, Éric Vuillard, Katya Apekina, Pascal Mercier, Naomi Klein, Nigel Slater, Anne Tyler, Delphine de Vigan, Téa Obreht, Sir Michael Palin, Anne Enright, Nick Hornby, Ai Weiwei u.v.m.

Dazu gesellen sich deutschsprachige Autorengrößen wie Herta Müller, Richard David Precht, Uwe Timm, Peter Wohlleben, Matthias Brandt, Sebastian Fitzek, Joschka Fischer, Moritz von Uslar, Sibylle Berg, Thomas Kapielski, Klüpfel/Kobr, Sven Regener, Felicitas Hoppe, Feridun Zaimoglu, Michael Kumpfmüller, Martin Sonneborn, Ingo Schulze, Robert Habeck, Jean-Luc Bannalec, Martin Suter, um nur einige zu nennen.

 lit.kid.COLOGNE

Die lit.kid.COLOGNE, das Kinder- und Jugendprogramm des Festivals, wartet 2020 mit insgesamt 90 Veranstaltungen im Kinder- und Jugendbereich auf Darunter sind 59 Klasse-Buch-Lesungen, die sich an Schüler*innen der 1. bis 11. Klasse richten, sowie sieben Veranstaltungen, die sich ausdrücklich an Vorschulkinder richten.

Zu den Höhepunkten des Kinder- und Jugendprogramms zählen u.a. der „lit.kid. for future“-Freitag am 13.3., an dem in verschiedenen Klasse-Buch-Lesungen sowie Veranstaltungen für Vorschulkinder die Themen Klimawandel und Umweltschutz im Zentrum stehen. Am Nachmittag findet dann die Veranstaltung mit Luisa Neubauer, eine der Wortführerinnen der Fridays-for-Future-Bewegung in Deutschland, statt. Weitere Highlights der lit.kid.COLOGNE sind u.a. die Veranstaltung „Die Schnetts und die Schmoos“ (...und ein bisschen was vom Grüffelo) mit Axel Scheffler (für Kinder ab 4 Jahren), die Lesung mit der Bestsellerautorin der erfolgreichen Reihe ‚Die Schule der magischen Tiere“, Margit Auer, die das neue Abenteuer, „Eingeschneit, ein Winterabenteuer“ (ab 8 Jahren), vorstellt oder die Veranstaltung mit Annette Frier, die aus Roald Dahls Kinderbuchklassiker „Sophiechen und Riese“ liest (für Kinder ab 10 Jahren). Die lit.kid.COLOGNE wird maßgeblich gefördert von der Imhoff-Stiftung.

Nach dem großen Erfolg in den letzten beiden Jahren wird es auch zur lit.COLOGNE 2020 das Projekt „Schüler für Schüler“ geben: „Schüler für Schüler“ bietet Jugendlichen die Chance, das Berufsfeld Veranstaltungsplanung und -organisation kennenzulernen und eigenständig die Lesung eines selbstgewählten Buches im Rahmen des Festivals umzusetzen. So werden nicht nur die verschiedenen Berufsgruppen, die in die Festivalorganisation und -durchführung eingebunden sind, kennengelernt, sondern auch das Interesse an Literatur auf vielfältige Weise gefördert. In diesem Jahr sind die drei ausgewählten Schulen: das Stadtgymnasium Porz, die Europaschule Bornheim und die Gesamtschule Holweide.

Neu in diesem Jahr ist eine Veranstaltung einer neu gegründeten Jugendprogrammredaktion der lit.COLOGNE: lit.ComingOfAge: Idee und Ziel ist es, mit einer von der Jugendprogrammredaktion kuratierten Veranstaltung die junge Generation zu erreichen, spannende Diskussionen zu führen und Jugendliche wie Erwachsene dazu anzuregen, sich mit den für die Jugendlichen wichtigen und brennenden Themen der Zeit auseinanderzusetzen. Thema in diesem Jahr ist „Wie wollen wir zusammenleben? Von LGBTQ+ bis XYZ. Ein Genderdebatte.“ Was bin ich? Was macht mich aus? Wie kann und wie darf ich leben? In Zeiten zunehmender Wahlmöglichkeiten bezüglich der Definition von Geschlecht und sexueller Identität haben sich diesen Fragen weitere angeschlossen. Wie bewegt man sich im Diskurs der Gendervielfalt? Wie sehen Mitglieder der LGBTQ+Gemeinschaft die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen? Es diskutieren Profex Drex für Gender Studies Lann Hornscheidt, Trans-Autor Jayrôme C. Robinet und Tarik Tesfu.

Barrierefreier Zugang

Dank der Unterstützung durch die Kämpgen-Stiftung, mittendrin e.V. und die Eckhard- Busch-Stiftung kann die lit.COLOGNE auch im 20. Jahr ihre barrierefreie Ausrichtung vorantreiben. Neben Veranstaltungen, die in Gebärden- oder Schriftsprache übersetzt werden, einem erleichterten Zugang für Menschen mit Sehschwächen und dem barrierefreien Zugang zu Spielorten sind für Schulklassen Texte in leichter Sprache zur Vorbereitung auf Veranstaltungen erhältlich. Wie bereits im letzten Jahr gibt es auch in 2020 das Angebot für Senioren*innen und Menschen mit Beeinträchtigungen, ein Begleiterteam in Anspruch zu nehmen, um ohne Hindernisse eine lit.COLOGNE-Veranstaltung zu besuchen. Umgesetzt wird dies vom Kooperationspartner und gemeinnützigen Verein „junge Stadt Köln“.

Das komplette Programm sowie weitere Informationen zum Festival finden Sie unter: www.litcologne.de

Anzeige
Anzeige